Bild1
Bild2
Bild3
Bild4

Urlaub in der Ferienwohnung Zingst

Die Halbinsel Zingst oder Der Zingst ist der Östliche Teil der Halbinsel Fischland – Darß – Zingst, die zwischen den Städten Rostock und Stralsund an der südlichen Ostseeküste liegt. Der Zingst schließt sich in einer Länge von knapp 20 km und einer Breit von 2 bis 4 km von Westen nach Osten östlich an die Halbinsel Darß an und wird nördlich von der Ostsee und südlich vom Barther Bodden und Grabow begrenzt, die zur Darß – Zingster Boddenkette gehören. Die Verbindung zum Darß im Westen ist eine nur etwa 100 m breite Landbrücke direkt an der Ostsee. An dieser Stelle wurde im Jahre 1874 nach dem großen Ostseesturmhochwasser 1872 der Prerow – Strom künstlich geschlossen, der vorher Bodden und Ostsee verbunden hatte. Erst seit dieser Zeit ist Zingst keine Insel mehr. Im sumpfigen Umland des Prerow – Stroms befinden sich auf der Zingster Seite Reste eines slawischen Burgwalls,die Hertesburg. Der Siedlungskern des Ortes Zingst liegt zwischen dem Freesenbruch im Westen, der Ostsee im Norden, der Alten Straminke, einem ehemaligen Meersesarm mit einem ihn umgebendem Sumpfgebiet, im Osten und dem Zingster Strom im Süden. Die Ortslage liegt kaum oberhalb des Meeresspiegels, so dass der Ort als Schutz vor Sturmhochwasser von Deichen eingeschlossen ist. Östlich des Zingster Stroms liegt der Ortsteil Müggenburg. Östlich der Ortschaft Zingst liegt ein größeres, sehr wildreiches Waldgebiet, der Osterwald. Daran schließen sich die Sundischen Wiesen an. Östlichster Punkt der Halbinsel ist der Pramort. Sucht man Natur, Entspannung, Gesundheit und einen Ort weit weg vom alltäglichen Stress, dann ist man hier genau richtig. Seit 125 Jahren zieht es Strandläufer, Sonnenanbeter und Naturliebhaber nach Zingst. Mit der Gründung eines Badekomitees im Jahre 1881 begann die Entwicklung vom Seefahrerdorf zum Ostseeheilbad. Damals waren die Badeanstalten auf Pfählen eine Novität. Heute erholt man sich auch am 18 km langen Strand, kann sonnen, baden, spielen, surfen, Segeln. Der Urlauber hat den Bodden entdeckt als Segelparadies und für die Wanderungen per Rad und Fuß. Zwischen dieser idyllischen Boddenlandschaft und dem weiten Sandstrand warten Galerien, Museen, Experimentarium, Shops und Gaststätten vielfältigster Art auf den Gast. So gibt es immer wieder etwas zu entdecken und genießen und das bei jedem Wetter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.